Kurkuma Morning – Mein liebstes Kurkuma-Breakfast

Kurkuma Morning – Mein liebstes Kurkuma-Breakfast

In diesem Beitrag bekommt ihr direkt ein 2 in 1 Rezept von mir geschenkt! Da eine Portion Kurkuma am Morgen manchmal nicht reicht, um mich aus den Latschen zu hauen, dürfen es bei mir auch mal gerne zwei sein. Dafür gibt es bei mir für den Start in den Tag einen Kurkuma-Latte passend zum Kurkuma-Porridge. Wer nach so viel Kurkuma nicht wach sein sollte, dem hilft nur noch ein doppelter Ingwer-Shot 😉

Damit uns während des Kochens nicht langweilig wird, fangen wir mit der Kurkuma-Latte an, die wir nebenbei schon genüsslich schlürfen können.

Kurkuma-Latte

Zutaten:

2 Gläser Milch (Hafermilch, Kuhmilch, Soyamilch – am besten deine Lieblings-Milch)

1 mittleres Stück (frische) Kurkuma

1×1 cm Ingwer-Stück

Pfeffer, Zimt

1 TL Honig

Die Milch, die/den Kurkuma und den Ingwer packt ihr in eurem Mixer und mixt das Ganze ordentlich durch. Danach füllt ihr es in einem Topf und lasst es ordentlich aufkochen. Dann mit Pfeffer und Zimt würzen und durch ein Sieb in die Tasse laufen lassen. Wer so gerne Stückchen trinkt wie ich, kann das mit dem Sieb auch einfach weg lassen. Zum Schluss könnt ihr den Teelöffel Honig unterrühren und beim Trinken direkt weiter zum Kurkuma Porridge übergehen.

Kurkuma-Porridge

Zutaten:

100g Haferflocken (ich mach das trotzdem immer nach Gefühl)

250 ml Milch (Hafermilch, Kuhmilch, Soyamilch – am besten deine Lieblings-Milch)

1 Schluck Orangensaft

1 mittleres Stück Kurkuma

1×1 cm Ingwer-Stück

Zimt oder Oatmeal Spice

Topping:

1 EL Ahornsirup und Obst (Meine Favoriten: Blaubeeren, Granatapfel, Kakao-Nibs)

Während du schon an deiner Kurkuma-Latte schlürfst, gießt du die Milch in einen Topf und gibst die Haferflocken dazu. Danach schälst sowohl Kurkuma als auch Ingwer und schneidest beides in kleine Stückchen (wenn du keine Stückchen magst, empfehle ich sie zu reiben). Zusammen mit dem Zimt wird dann alles im Topf aufgekocht. Ich lass mein Porridge dann immer so 3,5 oder 10 Minuten ziehen (je nach dem wie verbummelt ich morgens so bin). Dann kannst du es nach Belieben mit deinen Lieblings-Toppings und Ahornsirup anrichten.

Happy Kurkuma-Morning!

Wem das Ganze jetzt zu schnell ging, kann es auch noch mal in meinem Video nachschauen! Und wer vielleicht einen Tipp hat, wie man Kurkuma-Flecken wieder von seinem Brett bekommt, der kann mir diesen gerne in den Kommentaren hinterlassen 😄 Kurkuma gibt es übrigens im Bio-Markt und ganz ganz selten bei *Werbung* Rewe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.