2019. Ziele statt Vorsätze – Und diese erreichen.

2019. Ziele statt Vorsätze – Und diese erreichen.

Ja – auch in diesem Jahr möchte ich den „guten“ Vorsätzen keine Chance geben. Warum? Ich glaube nicht daran. Ich glaube nicht daran, dass gute Vorsätze etwas bewirken. Mehr Sport machen, weniger essen, viel lesen? Aber was ist: mehr, weniger und viel?

Ziele setzen, um etwas zu erreichen

Ich glaube daran, dass ich Ziele brauche, um etwas zu erreichen. Und nicht nur die Ziele und deren Ausformulierung sind hier entscheidend. Viel mehr brauche ich ein „Warum“ und ein „Wie“, um diese Ziele effektiv mit in das neue Jahr nehmen zu können. Gibt es keinen Grund und keinen Plan, um ein Ziel zu erreichen, dann wird dieses Ziel schneller im imaginären Papierkorb landen, als es überhaupt in meinen Kopf gekommen ist.

Aus dem Jahr 2018 habe ich gelernt, dass es mir hilft, meine Ziele aufzuschreiben und diese mit anderen Leuten zu besprechen. Nicht nur haben andere Leute auch einen ganz anderen Blickwinkel auf die Dinge, sondern können manchmal sogar dabei helfen Ziele zu erreichen.

Vorsätze machen nicht glücklich

Ich behaupte sogar, dass es viel glücklicher macht, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen, als sich jedes Jahr aufs Neue zu wünschen, dass man es nun endlich schafft schlanker, erfolgreicher und schöner zu werden.

Denn wenn ich mir Ziele setze, dann arbeite ich auch dafür und zwar solange, bis ich das Ziel erreicht habe. Manchmal hat mein Tag dann auch mehr als 24 Stunden, ich falle erschöpft ins Bett und möchte die nächsten 3 Tage nur noch schlafen. Aber das was mich am nächsten Tag wieder aus dem Bett holt, ist der Stolz das Ziel erreicht zu haben und den daraus resultierenden Rückenwind, um in neue Ziele zu starten.

Was sind meine Ziele?

Als das Jahr 2018 gestartet ist, wusste ich noch gar nicht, was meine Ziele eigentlich sind. Vielmehr musste ich glaube ich erstmal ein wenig ankommen, um überhaupt zu erkennen, wohin ich gehen möchte. Angekommen bin ich mittlerweile, zumindest in Stuttgart. Um weiterhin bei mir selbst anzukommen, habe ich auch Ziele für das Jahr 2019 gesetzt.

In 2018 habe ich Ziele erreicht, von denen ich teilweise noch gar nicht wusste, dass diese meine Ziele sind. Habe genau dort angeknüpft und bin irgendwie gerade dabei, mehr daraus zu machen. Mehr Zeit zu investieren, mehr zu lernen und mehr das zu tun, was ich tun möchte.

Meine Quick-Tipps:

  • Schreibe dir deine Ziele auf – so hast du sie immer vor Augen.
  • Bespreche deine Ziele mit anderen. Sie haben einen anderen Blickwinkel und können dir dabei helfen, deine Ziele zu erreichen.
  • Gib deinen Zielen einen Grund und einen Plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.