Wie du deine eigene Seife machst – Zitrone-Orange & Lavendel-Zitrone

Wie du deine eigene Seife machst – Zitrone-Orange & Lavendel-Zitrone

Beitrag enthält Werbung und werbliche Links

Wie cool wäre es, seine eigene Seife mit seinen Lieblings-Düften herzustellen? Sehr cool – finde ich! So habe auch ich mich von meiner Schwester inspirieren lassen, die selbstgemachte Seifen zu Weihnachten verschenkt hat. Denn auch als Geschenk können die Seifen eine kleine Freude machen.

Kurz vor dem Jahreswechsel habe ich mich dann auch in die Küche gestellt und ein paar Seifen gemacht. Hier habe ich mich für Zitrone-Orange und Lavendel-Zitrone entschieden. Meine ätherischen Öle habe ich von doTERRA – es gibt aber auch welche in Drogerien oder Biomärkten.

Als Vorbereitung solltest du folgende Dinge tun:

Zitronen-Orangen-Seife

Zutaten:

  • 500 g Seifenbasis
  • Zitronenschalenabrieb von 4 Zitronen
  • 7 Tropfen ätherisches Zitronen-Öl
  • 7 Tropfen ätherisches Orangen-Öl

Lavendel-Zitronen-Seife

Zutaten:

  • 500 g Seifenbasis
  • Zitronenschalenabrieb von 2 Zitronen
  • 5 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 4 EL Honig
  • 30 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 10 Tropfen ätherisches Zitronenöl

Zubereitung:

Du solltest die Seifen jeweils getrennt voneinander herstellen. Der Vorgang ist aber der gleiche:

Als erstes schneidest du die Seifenbasis in kleine Würfel. Anschließend bereitest du ein Wasserbad vor, auf dem du in einer Schüssel die Seifenbasis schmilzt (das kann eine Weile dauern).
Nachdem die Seifenbasis geschmolzen ist, kannst du auch schon die anderen Zutaten hinzugeben und alles gut verrühren. Jetzt solltest du etwas schnell sein, denn die Seifenbasis trocknet schnell wieder.
Fülle nun alles in die Förmchen und lass die Seifen solange auskühlen, bis sie hart sind.

Achtung: Die Schüssel und weitere Utensilien die mit der Seifenmischung in Kontakt gekommen sind, sollten danach nicht noch mal für Lebensmittel verwendet werden.

Viel Spaß beim Nachmachen! Schreibt mir gerne, wie eure Seifen geworden sind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.