Glutenfreier Rüblikuchen

Glutenfreier Rüblikuchen

Ostern steht bald vor der Tür und wie es so sein soll, gehört zu Ostern auch ein Rüblikuchen auf den Tisch.
Rüblikuchen ist einer meiner Lieblingskuchen und liegt definitiv nicht nur zu Ostern auf meinem Kuchenteller. Er schmeckt einfach so frisch und saftig, dass man ihn immer wieder essen möchte.
Das Rezept ist übrigens die glutenfreie Variante des Rezepts meiner Mama.

Zutaten:

180 g Buchweizenmehl
250 g Karotten
6 Eier
200 g Haselnüsse
5 EL Ahornsirup
200 ml Öl
1 Päck. Weinsteinbackpulver
1 Zitrone (Saft)

  1. Die Karotten abspülen und mit einer Reibe fein raspeln.
  2. In einer anderen Schüssel die restlichen Zutaten nach und nach vermengen. Und anschließend die geraspelten Karotten unterheben.
  3. Eine Springform etwas einfetten. Ich habe dafür Kokosöl verwendet.
  4. Den Teig in die Springform geben und den Kuchen bei 150°C Umluft für 75 Minuten backen.

Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, kann er noch mit etwas Puderzucker oder Zuckerguss verziert werden.
Am Besten lässt man den Kuchen auch über Nacht stehen, damit sich die Aromen komplett entfalten können und er noch saftiger wird.

Kommentar schreiben

  1. 31. März 2016 / 18:50

    Mmhm dieser Rüblikuchen sieht echt verführerisch aus 🙂
    Ich liebe Karotten im Kuchen, die machens immer so schön saftig!
    Liebe Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.