Glutenfreier Käsekuchen mit Erdbeeren

Glutenfreier Käsekuchen mit Erdbeeren

Käsekuchen gehört zu den absoluten Klassikern am Kuchenbuffet, weil er den meisten Leuten schmeckt und man eigentlich, wenn man etwas Ahnung vom backen hat, auch nicht viel falsch machen kann. Hier eine glutenfreie Variante mit Erdbeeren, die gerade an sommerlichen Tagen ein Genuss für zwischendurch ist.

Zutaten: 
1 Vanilleschote
50 g weiche Butter
175 g Zucker
500 g Magerquark
800 g Frischkäse
400 g Schlagsahne
6 Eier
300 ml Milch
100 g + 3 TL Kartoffelstärke
600 g Erdbeeren
1 Orange (Bio)
150 g Erdbeerkonfitüre
2 EL Likör (Erdbeere/Orange)
(etwas Butter für die Form)

  1. Den Backofen auf 150 ° C vorheizen.
  2. Das Mark aus der Vanilleschote herauskratzen und die Hälfte davon mit der Butter und dem Zucker cremig schlagen.
  3. Anschließend den Quark, den Frischkäse, die Sahne und die Eier zugeben und mit dem Handrührgerät verrühren.
  4. In einer anderen Schüssel die Milch und 100g der Kartoffelstärke miteinander verrühren und zu der Masse in der anderen Schüssel geben.
  5. Eine große Auflaufform einfetten und den Käsekuchenteig in die Form gießen. Im vorgeheizten für 1 Stunde und 15 Minuten backen, dabei sollte der Kuchen auf einem tiefen Backblech stehen. Nach ungefähr 45 Minuten den Käsekuchen mit Alufolie abdecken. Danach den Ofen einen Spalt öffnen und den Kuchen dort für eine Stunde abkühlen lassen. Anschließend den Kuchen zum abkühlen auf ein Gitter stellen.
  6. Während der Kuchen bäckt, die Erdbeeren vierteln. Danach die Orange heiß abwaschen und die Hälfte der Schale mit einer Reibe abreiben.
  7. Die Konfitüre, den Likör, die Orangenschale, den Rest des Vanillemarks und die 3 TL Kartoffelstärke in einen Topf geben, glatt rühren und aufkochen lassen. Anschließend 2 Minuten köcheln lassen.
  8. Die Masse aus dem Topf zu den Erdbeeren geben und leicht unterrühren.
  9. Den Kuchen in kleine Vierecken schneiden und die Erdbeeren auf dem Kuchen verteilen.

Wer nicht so viel Kuchen essen möchte, sollte nur die Hälfte des Rezepts machen, da doch jede Menge Kuchenteig entsteht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.