Annischmou @ Free From Festival

Annischmou @ Free From Festival

Hallo ihr Lieben!

Am letzten Wochenende war ich beim Free From Festival in Berlin unterwegs. Vor ein paar Wochen hatte ich hier auch schon einen kleinen Vorbericht geschrieben, worum es dort geht. Das Free From Festival ist Berlin’s Clean Eating & Fitness Festival, welches den Schwerpunkt hat glutenfreie, laktosefreie und zuckerfreie Produkte / Gerichte / Trends den Leuten bei entspannter Atmosphäre näher zu bringen und nebenbei mit ihnen Sport zu treiben. Ein Food Festival das also genau in meinen Lifestyle passt.

Ich habe mich also am Samstagmorgen auf den Weg nach Berlin gemacht, um dort beim Festival neue Inspirationen zu finden und um einen schönen Tag zu erleben. Diesmal war ich ganz alleine unterwegs, was aber auch sehr schön war, weil ich das Ganze etwas als “Me-Time” nutzen konnte und so auch mit vielen Leuten ins Gespräch gekommen bin.

Vor Ort habe ich als erstes mein Goodie-Bag in die Hand gedrückt bekommen, die mit ganz vielen coolen Produkten, Flyern und Gutscheinen gefüllt war. Nur tolle Dinge, die ich noch probieren und testen werde.

img_6711

Der Inhalt meiner Goodie-Bag

Nachdem ich also mein Goodie-Bag begutachtet habe, habe ich gleich die erste Runde durch die Runbase gedreht und mir erstmal etwas zu Essen gesucht. Nach der Fahrt von Hamburg bis nach Berlin bin ich doch sehr hungrig geworden. Zum Glück gab es beim Festival eine große Auswahl – von süß über herzhaft bis hin zu gesunden Fertiggerichten war alles dabei. Meine erste Wahl fiel aber auf einen Crêpe mit einer Schafskäse-Creme, den ich draußen auf einer Couch genossen habe. Die ganze Zeit habe ich darüber nachgedacht, wann ich mir das letzte Mal irgendwo einen Crêpe kaufen konnte…es fiel mir nicht ein. Der Gedanke dass ich es nun konnte, hat mich irgendwie glücklich gemacht.

img_6733

Der Crêpe mit Schafskäsefüllung

Nun konnte ich gestärkt eine weitere Runde drehen und habe ein paar coole Produkte für mich entdecken können. Unter anderem habe ich mir einen Kuchen in einem Glas mitgenommen, ein trinkbaren Snack, eine Backmischung für 1 Leinsamen-Brötchen und ganz viele Flyer von Produkten und Unternehmen, die ich super interessant finde. Da ich die Produkte nur vor Ort getestet habe, werde ich sie euch noch mal in separaten Posts etwas genauer vorstellen.
Besonders Track der liquide Snack hat es mir angetan und ich glaube, dass er mein glutenfreies Leben noch sehr bereichern wird. Ich verlinke euch später unten meine Favoriten, damit ihr selbst schon mal auf den Websites schauen könnt.

Das es bei dem Festival ja nicht nur ums Essen ging, sondern auch um Sport habe ich mich versucht in ein Yoga-Workout einzuschreiben, leider war ich damit aber zu spät dran. Das Workout war schon voll. Wie das Schicksal es aber so wollte, habe ich mich dann für eine Meditations-Stunde eingeschrieben und bin immer noch ganz begeistert von dieser neuen Erfahrung. Ich glaube, dass ich ohne das Festival nie auf die Idee gekommen wäre, mich hinzusetzen und mir Zeit für meinen Körper, meine Atmung und meine Gedanken zu nehmen. Nach der Stunde war ich völlig entspannt und konnte Gedanken die mich bedrückt oder gestört haben einfach gehen lassen. Das war eine total schöne Erfahrung, die ich in dem Moment total genossen habe und nun viel öfter in meinen Alltag einbauen möchte.

img_6721

Der Meditations-Raum

Wie ich oben schon berichtet habe, habe ich bei dem Festival auch neue Leute kennengelernt, mit denen ich einfach über dies und das gesprochen habe und nebenbei   die tolle Live-Musik genossen habe.

Zum Abschluss des Tages und als Stärkung für den Heimweg habe ich mir noch eine Schüssel Chilli-Con-Soja geholt und sie gemütlich an Bar gesessen. Von dort aus habe ich die Atmosphäre noch einmal auf mich wirken lassen.
Die Location in der Runbase ist einfach super schön und wie gemacht für so ein Festival. Die Stände unter den kleinen Zelten und der coole Style der Runbase sind einfach eine tolle Kombination. Durch die entspannten Leute, die vor Ort waren, kam eine super familiäre Stimmung auf. Auch das Geschubse und Gedrängel, wie man es von ähnlichen Veranstaltungen wohl kennen mag, blieb hier aus. Die tolle Live-Musik war dazu noch die perfekte Untermalung für das tolle Konzept.

Für mich war es einfach ein wunderschöner Tag, der mir nicht nur Inspiration geschenkt hat, sondern auch eine tolle Erfahrung und neue Bekanntschaften.
Ich bin sehr dankbar, dass ich das Free From Festival miterleben konnte und bin mir sicher auch bei den nächsten Malen vorbeizuschauen.

Hier noch meine Favoriten vom Festival im Überblick:

Der Kuchen im Glas von elikat

Ein trinkbarer Snack von Track the snack

Die Fruchtpapiere von Dörrwerk

Die bunten Waffeln von Buntspeisen

Und die 1-Brötchen-Backmischung von Simply Keto

2 Kommentare

  1. Marco
    29. November 2016 / 5:53

    Sehr schöner und appetitmachender Bericht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.